There and back again

So jetzt gibt es also eine neue Kategorie. Eigentlich wird es zwei geben. Marathon f?r alles was das Laufen betrifft und Dipl-chem f?r alles was mein (hoffentlich) baldiges erlangen dieses Titels betrifft.

Seit gestern schlag ich mich mit mehreren Professoren und deren Sekret?rinen rum um Termine f?r meine Pr?fungen zu bekommen. Wenn ich nur lernen m?sste w?r das ja alles kein Problem, ABER die VErwaltung......
Ich glaub Deutschland verwaltet sich doof. NAja, einen und einen halben Pr?fungstermin hab ich schon.

Jetzt schmeiss ich mich mal in die Ordner und B?cher.

GR?ssle Paula.
4.5.05 17:11


Juchhu!

Endlich wieder zu hause! Die Frage ist wie lange meine Freude darueber noch anhaelt.

ICh hab auf jeden Fall gleich durch gestartet und meine Plaene fuer meine PRuefungen gemacht. Die erste ist hoffentlich in der woche vom 27. Juni. In der Woche ist auch Zeugnisverleiung ei meiner Schwester also, es ist viel los.

In Argentinien haben wir noch wunderbare TAge in Buenos Aires verbracht. Ich bring dann mal alle fotos vorbei. Vielleicvht lieber nur die ausgewaehlten.

Bis bald, PAula.
29.4.05 15:41


Hallo ihr alle!

Jetzt hab ich mich ja lage nicht gemeldet, was zum Teil an mir und zum Teil am Internet liegt. Nach Bariloche hat es uns in den Sueden nach Rio GAllegos verschlagen, ein kleiner patagonischer wuesten Ort. Da mussten wir leider einen ganzen Tag verbringen weil unser Bus nicht gleich anschluss hatte. Dort haben wir dann eine lustige Denkmalgeschuetzte Cathedrale angeschaut (rosa, winzig, aus blech) und ein Museum mit super exponaten aber eben ein bischen verratzt so wie das hier in der gegend ueblich ist. Von dort ging es dann wieder nach Chile, Puerto NAtales. Das ist der Ausgangsort fuer alle Wanderreisen nach dem National PArk Torres del PAine. Wir haben uns dann einen Tag auf die Reise vorbereitet (waesche waschen, essen kaufen, ein Lomo bei Picata de Carlitos essen...) und sind dann mit dem Bus los um in zehn TAgen den 130 km rundweg im Park zu erwandern.

Das lies sich auch gut mit einem wanderdurchschnitt von 5h pro Tag machen. Vom wetter her hatten wir alles: eis, regen, schnee, strahlenden sonnenschein, wind mit ueber 100 kmh, und tagsueber immer so 5 bis 10 grad. NAchts hatten wir zweimal eis auf dem Zelt, aber kein Problem mit meinem tollen neuen schlafsack(der jetzt leider nicht mehr so neu rieht). vom weg her hatten wir auch alles dabei was man sich denken kann: schlamm, sand, stein, geroell, waldweg, moore, steppe, fluss und einen gigantischen ausblick auf den Glaetscher von oben. Das war glaube ich das tollste an der ganzen Reise. Natuerlich hatten wir alle so unsere hochs und tiefs, in zehn tagen zu erwarten. Meistens hing das mit dem essen zusammen. Wir haben mit 4000 kJ pro tag pro person gerechnet und den Rest aus den Reserven (Fettpoelsterchen). Das hiess 50g muesli, 25g erdnuesse, 30 g schoki, 130 g Spaghetti pro tag pro person. Wir hatten uns aber angewoehnt viel zu essen und wenig zu verbrennen (was will man machen wenn alles so gut und billig ist). Da musste der Koerper erstmal umschalten, was echt an die durchhalte nerve geht. Ab dem dritten Tag gings dann aber besser. Raiuner hatte am letzten Tag dann auch probleme, weil er nix mehr zum verbrennen hatte. Ich hab ihn dann mit meinen Reserve bonbons durch gefuettert. Einmal ist bei uns auch eine Maus eingebrochen und hat fast 100g Nuesse gegessen. Das war auch scheisse. So lernt man halt mit wenig auskommen. Gelernt hat man ueberhaupt viel. Wie freundlich und wie unfreundlich MEnschen sein koennen, wie kalt man sein kann, wie dreckig (10 TAgae ungeduscht), wie hungrig, wie wenig essen man eigentlich brauch, wie einen eine schoene Landschaft viel mehr naehren kann als ein stueck Kuchen, wie toll das Luxus extra stueck bitterschockolade am Abend zum tagebuchschreiben eigentlich ist, das einen ein Glaetscher zu traenen ruehren kann, lauter so dinge. Ich glaub so was kann suechtig machen. ICh guck auf jeden fall wo es in Europa schoene Treks gibt!!! Ich hab dabei uebrigens drei kilo gelassen, trotz Muskelaufbau.

Als wir dann zurueck waren, haben wir erstmal alle KAloriene nachgeholt. Leider ist das essen immer noch sehr gut und billig. In Argentinien ist das fast noch schlimmer. Um die Ecke ist ein Eisladen wo das viertel kilo nur fuenf pesos (1,25 Euro) kostet und das eis mit allem mithalten kann was ich je gegessen hab. Dann ist da noch der Suessestuecklebaecker... Ich veruch ja aufzuhoeren!

Als i-Tuepelchen wollten wir dann nochmal eine Tour mahcen, diesmal aber nur 2,5 tage wandern in el Chalten. Das haben wir auch gemacht, aber es war sehr unlustig. Am anfahrtstag war das wetter sehr schoen, aber schon am Nachmittag als wir am BErg angekommen sind war dieser nicht mehr zu sehen und in der NAhct hat es dann angefangen zu regnen. Am naechsten Tag ist das dann in Schnee uebergegangen, wir haben also wieder keine BErge gesehen. Als es am Naechsten Tag nicht besser war sind wir nur zum ORt zurueck um unseren Bus abends zu nehmen. In el Calafate sieht es jetzt aber auch sehr winterig aus, was uns dazu veranlasst hat unseren Flug nach Buenos aires zwei tage vor zu ziehen. Jetzt gucken wir noch den Moreno glaetscher an und dann gehts ab zu Tango und sonne. Wenn ich euch noch etwas mitbringen soll, z.B. dutyfree muesst ihr mir das sagen, mach ichg doch glatt.

Das mit dem Internet ist so das der Puter hier die Seite nicht anzeigen will. Neulich hat das auch ueber den Link auf Dianas Seite nicht getan, heute schon (komishc).

Also bis dann, PAula.
18.4.05 18:27


Also eigentlich sollte es eine neur Kategorie geben, aber so ernst nimmt das eh keiner. Wir sind naehmlich nun in Argentinien. Bisher ist uns aufgefallen das sie anders reden als die Chilenen und weniger infrastrucktur haben. Morgen geht es nach sueden zum Rio GAllegos und dann wieder nach Chile um in Torres del PAine pn wandern zu gehen. wenn ich mich also laenger nicht melde sind wir da unterwegs. Wir wollen eine lange tour machen. Mit einer kurzen zwei rages tour in der Region de los lagos haben wir schon mal geuebt. Das war wunderschoen!! Also bis bald, Paula.
29.3.05 18:56


Hi!

Also die Berge in Chile haben schon was, der eine ein Observatorium, der andere spuckt Feuer und beide kann man angucken. Vielleicht gucken sie auch zurueck. Zumindest der Cerro Paranal guckt, aber in den Himmel, mit unseren menschlichen querelen will er nix zu tun haben. Wir waren dafuer sehr beeindruckt von den Spiegeln und der leere der Gegend. Die Strasse dahin war auch beeindruckend, besonders fuer unsere Ruecken, die die Schlaege von den Schlagloechern aushalten mussten. (jetzt weiss ich warum das schlagloch heisst)

Der Vulcan Villarrica guckt glaube ich nicht. Dafuer ziehlt er zu schlecht wenn er spuckt, es reicht nicht mal bis zu den Touristen hoch die mit steigeisen ueber Schneefelder zu seinem Mund geklettert sind, mit Steigeisen. Aber Mundgeruch hat er, Schwefeldampf ohne Ende. Runter kommt man am besten auf dem Hosenboden.

Wenn ich noch mehr Spuckende Berge oder guckende BErge find schreib ich wieder.

GRuessle PAula.
23.3.05 19:50


 [eine Seite weiter]